Kurvenlust: Das Buch, auf das Sie jahrzehntelang gewartet haben. Kurvenlust, die erotische Gebrauchsanweisung zu Kurvenliebe.

Haben mollige Frauen einen anderen Sex? Ist der Sex mit üppigen Frauen anders oder gar etwa besser als mit Schlanken?

Erotische Tipps von Kurvengöttinnen und deren Liebhabern, die selbstbewusst ihre Sexualität ausleben und völlig hemmungslos ihre Lust genießen.

Plus-Size-Frauen haben die Lebenslust in sich. Lebenslust, die sich bis in ihr intimstes Sex-Leben fortsetzt. In Kurvenlust verraten sie, wie sie ihren Partnern und sich selbst durch den Einsatz geheimer sexueller Techniken, von denen viele Frauen und Männer noch nie etwas gehört haben, ungeahntes Glück und unbeschreibliche Spannung und Befriedigung verschaffen.

Sex-Ratgeber gibt es viele. Wobei das Kamasutra wohl der altbekannteste sein dürfte. Mittlerweile gibt es Anleitungen für BDSM, für Analsex, für lesbischen Sex und sogar für Sex während der Schwangerschaft. Doch noch nie zuvor befasste sich ein Sex-Ratgeber mit molligen Frauen. Obwohl es Millionen Männer gibt, die beim Anblick breiter Hüften, starker Oberschenkel, ausladender Hintern und üppiger Oberweiten schwach werden. Und es Millionen Frauen gibt, die fernab der Magermodels Konfektionsgröße 44+ tragen.

Noch nie zuvor war das Liebesleben der XL-Frauen und deren Liebhaber so offenherzig und gleichzeitig schonungslos beleuchtet worden, wie im Buch „Kurvenlust“, dem weltweit ersten Sex-Ratgeber für mollige Frauen und deren Liebhaber.

Kurvenlust. Sex mit kurvigen Frauen. Das Praxishandbuch. Die Weltneuheit!

Erscheint im Dezember 2015

Der Autor

Peter Pokorny, geboren 1967 als Urenkel tschechischer Immigranten in Wien. Sein bislang erfolgreichstes Buch, „Richard Steiner – Ein Mann der Ehre“ schaffte es 2014 auf die Bestsellerliste. Peter Pokorny lebt und arbeitet in Wien und Triest.

Kontakt: office@kurvenliebe.com

Leseprobe

Foto: Edwin Dullinger, Art74 Werbeagentur & Fotografie

Das Interview

10 Fragen an den Autor Peter Pokorny

1. Was hat Sie dazu bewogen, den Ratgeber „Kurvenlust“ zu schreiben?

Peter Pokorny: Der Zeitgeist und die Tatsache, dass es nahezu zu jedem Thema, wie etwa zu BDSM – nicht zuletzt seit dem atemberaubenden Erfolg von „Shades of Grey“ – zu Analverkehr und sogar zu Sex während der Schwangerschaft entsprechende Literatur gibt, nur nicht zum Thema Sex für bzw. mit molligen Frauen. Erstmals aufgefallen ist mir das, als ich mit dem Schreiben meines Romans „Kurvenliebe“ (Sebastian: Verlinken!) beschäftigt und auf der Suche nach zweckdienlicher Recherche-Literatur war.

2: Gibt es beim Sex einen Unterschied zwischen schlanken Frauen und XL-Frauen?

Peter Pokorny: Ja, natürlich! In der Regel sind üppige Frauen genussfähiger, sie haben es nicht verlernt, mit allen Sinnen zu genießen. Speisen, Getränke und natürlich auch ihre Sexualität. Mollige Frauen, die ihren Körper so akzeptieren, wie er ist, sind erfahrungsgemäß am genussfähigsten. Beim Essen lassen sie sich die Delikatessen hemmungslos auf der Zunge zergehen, anstatt angestrengt auf einem Salatblatt herum zu kauen. Und so ist es auch beim Sex. Sie können aus sich herausgehen, ohne Angst zu haben, dass ihr Bauch in einem ungünstigen Blickwinkel erscheint oder ihre Cellulitis sichtbar wird. Und den Männern geht es ebenso anders. In einer wissenschaftlichen Studie wurde nachgewiesen, dass große Hintern, große Brüste und breite Hüften positiv auf das Belohnungszentrum im männlichen Hirn wirkt.

3. Ist die Vorliebe für mollige Frauen ein Fetisch? Ein Busen- oder Arsch-Fetisch?

Peter Pokorny: Eindeutig Nein! Das Wort „Fetisch“ kommt aus dem lateinischen „facticius“, was so viel „künstlich“ bedeutet. Doch kurvige Frauen sind mit ihren Hüften, Bäuchen, Brüsten und Hintern nichts anderes als die Natur, die absolut reine menschliche Natur. Dominique Gros, der berühmte französische Arzt und Senologe sagt beispielsweise zum Thema Busen:„Der Busen ist wichtig für das Kind, für den Vater, für den Mann, für die Frau. Er ist mütterlich, er ist erotisch, er dient der ganzen Welt. Der Busen sagt viel aus über den Zustand einer Gesellschaft. Unsere Gesellschaft ist depressiv. Wir praktizieren den Kult des Jammerns. Dagegen ist der Busen Beruhigung, Sicherheit und manchmal sogar das Paradies.“

4. Gibt es viele Männer mit einer Vorliebe für kurvige Frauen?

Peter Pokorny: Im Internet werden – aktuellen Studien zur Folge – mehr einschlägige Seiten über üppige als über schlanke Frauen gesucht – und auch gefunden. Die Suchworte sind „BBW“, das ist das Kürzel für „Big Beautiful Woman“, „Plus-Size“, „Curvy girl“ oder etwa „XXL-Woman“. Auf Facebook gibt es Seiten wie etwa „Richtige Männer stehen auf Kurven nur Hunde spielen mit Knochen“ mit 210.000 Fans, die täglich mehr werden. In Wahrheit haben Männer niemals etwas anderes gewollt als Popo, Schenkel und Busen. Alles anderes ist ein Produkt der Modeindustrie.

5. Ist „Kurvenlust“ ein Ratgeber für Frauen oder für Männer?

Peter Pokorny: (Lacht) Kurvenlust ist ein Buch für Paare. Es wird Mann und Frau zu besserem Sex verhelfen. Sex ist gesund, hilft gegen Depressionen und ist noch dazu kostenlos.

Danke für das Interview!

Kontakt

A-1010 Wien, Kohlmarkt 6/27
(Eingang Wallnerstraße 2),
Tel. +43 699 17 33 61 45
E-Mail: office@kurvenlust.com

Vorbestellung

Hier können sie das Buch unverbindlich vorbestellen

Wrong form ID

Geheime Sex-Tipps einer Kurvengoettin

kurvengöttin
We respect your privacy.

Geheime Sex-Tipps einer Kurvengoettin